Kaffeevollautomaten im Süden Deutschlands besonders beliebt

Kaffeevollautomaten erfreuen sich bei den Deutschen einer ungebrochenen Beliebtheit. Besonders im Süden des Landes.

Auch der neueste Kaffeereport von Tchibo weist Deutschland noch immer als ein Land des Filterkaffees aus. Doch die Beliebtheit des klassischen Kaffeefilters sinkt inzwischen, immer beliebter dagegen wird die Zubereitung im praktischen Kaffeevollautomat. Schon jetzt rangiert er mit einer Beliebtheit von 37% auf Platz 2 bei der Frage „Welche Art Kaffee trinken Sie regelmäßig?“. Befragt wurden Kaffeetrinker zwischen 18 und 64 Jahren, die zuvor schon angegeben hatten regelmäßig Kaffee zu trinken.

Dabei unterscheidet sich die Beliebtheit des Kaffeevollautomaten getrennt nach Geschlechtern nur schwach. 37,2% der Frauen trinken regelmäßig Kaffee aus Vollautomaten, bei den Männern 36,3% ein knappes Prozent weniger.

Unterschiede vor allem in der regionalen Verteilung

Unterschiede gibt es allerdings bei einer Aufteilung nach Altersgruppen. Rund 32% der 18- bis 21-Jährigen bevorzugt Kaffeevollautomaten. Viele scheinen sich aber oft noch keine eigene Maschine zu kaufen. Bei den Altersgruppen der 22- bis 35-Jährigen und 35- bis 55-Jährigen gehört der Kaffeevollautomat dagegen bei vielen zur Grundausstattung einer guten Küche. Mit über 39% sind die Maschinen dort überdurchschnittlich beliebt, während die heutige ältere Generation mit über 60% noch am klassischen Filterkaffee zu hängen scheint.

Der Tchibo Kaffeereport ging aber auch der Frage der regionalen Verteilung nach. Traditionell wird im Norden des Landes oft mehr Kaffee getrunken, als im Süden. Wie im Osten auch dominiert hier besonders der Filterkaffee. Im Süden muss der Filter jedoch seine Spitzenposition an den Kaffeevollautomaten abgeben. Mit 42,7% sind die Vollautomaten hier deutschlandweit am beliebtesten. Danach folgt der Westen mit 36%, der Norden mit 34,4% und der Osten des Landes mit nur noch 30,9%.

erstellt am 27.07.2020 von Coffeemakers Redaktion

Top