1. comav15
  2. Projekte
  3. Montag, April 04 2005, 03:44 PM
  4.  Abonnieren via E-Mail
Um es vorweg zu nehmen:

WIR HABEN ES GESCHAFFT - AUCH DAS SPEICHERN VON NEUEN WERTEN! :o


Hintergrundinformationen:

Da das generelle Programm im Prozessor der Jura und baugleichen Maschinen nicht verändert werden kann, da es sich um ein "Masked-ROM" handelt, müssen variable Daten an anderer Stelle abgelegt sein. Wir haben uns deshalb eine Logikplatine mal näher angesehen und sind auf den Speicherbaustein 93LC56 gestossen.

Dieser Speicher ist ein so genanntes "EEPROM" ("electrically erasable and programmable read only memory", also ein durch elektrische Signale lösch- und programmierbarer Lesespeicher). Man kann also in so ein EEPROM Werte einschreiben, löschen und wieder auslesen. So ein EEPROM verliert auch bei Stromausfall seine Werte nicht, ist recht robust und deshalb besser geeignet als RAM in einem Computer.

Jura speichert im EEPROM nicht nur Werte zur Programmablaufsteuerung, sondern auch viele andere Werte. Gesamtbezüge, Bezüge seit dem letzten Reinigungszyklus, Bezüge einzelner Tassen, Doppelbezüge und viele, viele mehr.

Wer mehr darüber wissen möchte, der sollte sich das Dokument "Der Logik auf der Spur" ([url]http://www.coffeemakers.de/infocenter/joomlatools-files/docman-files/der%20logik%20auf%20der%20spur.pdf[/url]) in unserem Dokumentenordern ansehen.

Da wir aber mit dem Zuordnen der einzelnen Speicherzellen noch lange nicht am Ende sind, würden wir uns über Eure Mithilfe freuen!
coffit Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Das mit dem Softwareupdate ist mir schon klar, die Software steckt im Mikorprozessor, nur die Parameter im EEPROM lassen sich verhändern...
C8H10N4O2 = coffeemakers.de
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 31
gisbert Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Dir sicher, den meisten andern aber vermutlich nicht ;-)
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 32
coffit Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Das stimmt sonst würde man solche Aussagen nicht treffen.
C8H10N4O2 = coffeemakers.de
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 33
gisbert Akzeptierte Antwort Pending Moderation
So, sind noch ein paar Befehle dazugekommen:
Der Inkasso-Modus :)
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 34
Hippulus Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo!

mit großem interesse habe ich den thread hier verfolgt und durchgelesen.
kann man hier noch behilflich sein? avr net io ist vorhanden, div. logiken von verschiedensten eugster geräten verfügbar, habe auch viel erfahrung mit der original jura service software.

freue mich auf alles neue hierzu :-)
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 35
gisbert Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Ich bin leider einige Tage nicht zu Hause, danach können wir uns gern unterhalten :)
Woher hast Du denn die Originale Servicesoftware? Ohne die wären wir aber auch lange nicht so weit, wie wir sind...
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 36
Hippulus Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Alles klar :)

Ich hab lange zeit in ner Service Werkstatt gearbeitet die servicepartner war und hab mir da die Software genauer angeschaut. Vielleicht hilfts ja
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 37
gisbert Akzeptierte Antwort Pending Moderation
So, wieder da.
Wie genau ist denn der Adapter zwischen PC und Kaffeemaschine beschaffen?
Hast Du noch eine Version der Software?
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 38
gisbert Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Ich suche noch ein oder besser zwei Bilder vom fünfpoligen Serviceanschluß, die ich veröffentlichen darf.
Eines vom Anschluß, wie er sich von außen darstellt und schön wäre auch eines vom Anschluß im innern ohne Gehäuseteile an der Buchse, so wie bei den andern Anschlüssen dargestellt.

Hier die Seite mit den Abbildungen.

Vielen Dank für Eure Hilfe.
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 39
gisbert Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Ich habe einige Fehler korrigiert und Informationen zu unserem Adapter sowie seine Firmware veröffentlicht, danach werden dann EEPROM- Informationen folgen. Das kann allerdings noch ein bischen dauern.
Hat keiner Bilder für uns?
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 40
Oliverk71 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo! Es wurde hier schon mal nach dem Link zur Excel-Tabelle "Speicherdump Jura" gefragt, aber es hat noch niemand darauf geantwortet. Mich würde diese Tabelle auch interessieren oder auch daraus abgeleitete Befehlssätze, genauer: den Befehlssatz für die Jura Impressa S95. Ich teste gerade mit dem Befehlssatz der Jura X7, aber das scheint nur zum Teil übereinzustimmen.
Könnte mir da jemand helfen?
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 41
mathias1 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
So, hier mal ein paar Befehle, mehr habe ich zur S-Reihe leiser noch nicht.
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 42
coffit Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo, das hier habe ich noch gefunden...
Anhänge
C8H10N4O2 = coffeemakers.de
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 43
mathias1 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Was ein Speicherdump nun allerdings mit Befehlen zu tun haben soll, ist mir schleierhaft. Jeder Speicherdump paßt im Grunde nur zu der Maschine, zu der er gehört. Spielt man 'nen falschen Dump ein, kann die Maschine entweder nicht mehr viel oder im besten Fall zeigt der Tassenzähler Fantasie-Werte an. Das durcheinanderbringen der Zähler ist keine gute Idee, dann weiß die Maschine nicht mehr viel und macht im Zweifelsfall Mist. Das Überlaufen des Tresterbehälters ist da dann eher das kleinere Übel.
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 44
coffit Akzeptierte Antwort Pending Moderation
@mathias1

Mit Befehlen hat er nix zu tun, richtig. Dort stehen veränderbare Parameter und Werte. Befehle im fixen Teil des Prozessors.
C8H10N4O2 = coffeemakers.de
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 45
Oliverk71 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Das Forum hier lebt ja :) Okay, dann jetzt mal ausführlicher: Ich habe meine Jura Impressa S95 neulich auf RFID umgebaut und noch ein paar Spielereien. Wen es näher interessiert, das Video ist hier: https://www.youtube.com/watch?v=hGvdymS_08c

Dann erst habe ich festgestellt, dass hier schon jemand wichtige Vorarbeit geleistet hat und sich der Zugang über den Service-Port durchaus lohnt, da schon genug bekannt ist.
Gestern habe ich es dann geschafft, mit der Maschine über einen Microcontroller zu kommunizieren und so über mein Notebook z. B. ein- und auszuschalten.

Was jedoch noch nicht so ganz klappt ist das Decodieren der Antwort der Maschine. Oder vielmehr scheint die Decodierung zu klappen, es gibt jedoch scheinbar ein paar Jura-"Sonderzeichen".

Wenn ich nämlich über den Service port die volle Kontrolle über die Maschine habe, dann ist es ja auch nicht nötig an der Maschine herumzulöten, wie ich es in dem Video getan habe. Bei meiner Maschine ist es egal (über 10 Jahre alt), aber wenn ein Gerät noch Garantie hat, dann will man nicht an der Elektronik herumlöten.

Ergo: Ich könnte bald das über den Service port machen, was ich im Video auch getan habe, nur ohne die Maschine zu öffnen und die Garantie zu verlieren. :)

Und daher brauche ich halt alle Informationen, die irgendwie zu beschaffen sind. ;)

Wie ihr an die Befehle gekommen seid, ist mir allerdings noch nicht ganz klar. Wenn ihr irgendwas haben wollt, ob Speicherdump oder was auch immer ich hier tun kann, das wäre kein Problem.
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 46
mathias1 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Mitschneiden beim Terminal brachte erste Erkenntnisse, danach dann einfach Ausprobieren, einer löschte mir dann das EEPROM, naja, passiert.
Und dann habe ich das an einer andern Maschine getestet. Einer S90. das ging nach dem gleichen Muster, aber doch nicht ganz gleich. Was wir bisher haben, habe ich vorhin hochgeladen.

@coffit:
Bei Deinem Posting Nr. #8449 ist kein Anhang, hast Du da was vergessen?
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 47
Oliverk71 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Danke! Ich gucke es mir gleich mal an. Dann werde ich am besten erst mal die Maschine auslesen und die Werte speichern, bevor ich die Befehle ausprobiere.
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 48
coffit Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Bei Deinem Posting Nr. #8449 ist kein Anhang, hast Du da was vergessen?

Da issser doch (tongue)
C8H10N4O2 = coffeemakers.de
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 49
mathias1 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Ich habe mir Dein Video angesehen, seeehr nett:)
Vielleicht sollten wir mal sprechen.
Bei den größeren Maschinen (also auch bei der S90) gbts den Inkassomodus, damit kann man die Bedienung sperren, und freigeben. Das sollte helfen, wenn man Zugriffe ausschließlich via Arduino steuern möchte. Eingriffe in die Maschinen sind selbstverständlich zu keinem Zeitpunk nötig.
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 50
mathias1 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
aaaaaaaaaah, jetzt :)


Noch ein Hinweis, zumindest bei einigen Maschinen kann man das Display der Maschinen zur Anzeige von Daten nutzen, die über die Seriele Schnittstelle kommen. Wie das geht und bei welchen Maschinen wissen wir allerdings noch nicht.
Bei einigen kann man auch den Starttext verändern. Beispielsweise bei der IMPRESSA F9. Das konnte man selber via CONNECTIVITY KIT machen. Wie das geht, wissen wir...
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 51
Oliverk71 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Oh, das ist ja klasse, dass man die Tasten sperren kann! Ich dachte, der Inkasso-Modus würde nur neuere Maschinen betreffen, daher habe ich das für mein altes Schätzchen einfach ausgeblendet. ^^
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 52
mathias1 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Leider fehlt mir die passende Schnittstellenplatine der S90 zum Testen. Sollte jemand eine haben, wäre ich sehr Dankbar.
Die sitzt dann normalerweise hinten an der Rückwand und da ist dann eine SUB-D 9-Pol Buchse, mit der das MDB-Interface kommuniziert, so eines fehlt mir auch noch :(
Ich habe bisher nur mittels IMPRESSA TOKEN testen könen.
Den Befehl zum Ein- und Ausschalten kann man der EXCEL-Tabelle entnehmen, mehr aber leider nicht, da die Platine fehlt...

Für die Abrechnung mit Karten wäre folgende Bedienung denkbar:
Du identifizierst Dich mit Karte an der Maschine, drückst danach eine Produkttaste, die Maschine sendet nun die Nummer der Taste, das INKASSO-Gerät sagt dann entweder nix (nix passiert), oder *JA (danach startet die Maschine automatisch den Bezug) oder *NEIN (was da passiert, dürfte selbsterklärend sein ;-) )

Ich vergaß:
Die befehle werden in Klartext und nicht im normalen Jura-Protokoll gesendet. allerdings sind das nur die der neueren Juras.
Die älteren arbeiten mit dem Jura-Protokoll.
Inkassomodus der S90 einschalten: ?M3
ausschalten: ?M1
Was die Maschinen zur Quittung antworten muß, weiß ich derzeit leider auch nicht. :(
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 53
Oliverk71 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Das mit dem Inkassomodus habe ich noch nicht ganz kapiert. Was genau bewirkt der und was kann man da noch weiter einstellen oder auslesen?
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 54
mathias1 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Der bewirkt, das man Geld einwerfen muß, um einen Kaffee beziehen zu können.
Damit wird also nach Tastendruck nicht ein Kaffee gebrüht, sondern über die Serielle Schnittstelle gefragt, ob ausreichend Kredit vorhanden ist. Im Grunde eine einfache Ja/ Nein Frage.
Das angeschlossene Gerät (MDB-Interface, IMPRESSA TOKEN oder was auch immer) sagt innerhalb einer festgelegten Zeit dann Ja oder Nein zum Bezug.
An einem Passenden Gerät kann man sich also mittels Karte identifizieren und am Kaffeeautomaten eine Taste drücken. Der Automat teilt Seriell mit, welche Taste gedrückt wurde und wartet auf Freigabe (oder Sperre). Somit kann man auswerten, wer von welchem Produkt wieviel verzehrt hat. Natürlich kann der Tastendruck auch Seriell an die Maschine gesendet werden, diese stellt dann, wie oben beschrieben, die Anfrage... Rest siehe oben....
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 55
Oliverk71 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Ah, danke! Ich müsste das nicht unbedingt so nutzen, sondern könnte es auch auf dem Mikrocontroller programmieren und dann nur den Kaffee mahlen lassen. Aber mir gefällt es, dass man sich identifiziert und dann eine Taste drücken kann und dann der Kaffee kommt (sofern Kredit vorhanden ist). Sind denn da die anderen Befehle und die Protokolle auch bekannt?

Ich überlege schon, ob ich später eine Arduino library schreibe. Damit könnte man dann recht bequem verschiedene Maschinen ansteuern, z.B mit Befehlen wie "coffeemaker.on();" oder "coffeemaker.product(2);". Wäre eine super Sache, allerdings müssten dann für die verschiedensten Maschinen auch die Befehle klar sein. Dann würde man einmal den Maschinentyp festlegen und der Rest funktioniert dann auf allen Maschinen gleich.

Kaffee zubereiten klappt bereits über RFID und die serielle Schnittstelle am service port. Auf das Loggen (Zeitstempel) wollte ich verzichten. Ich überlege noch, wie ich das mit dem Kredit mache: Nur aufsummieren oder Prepaid. Wie ist denn das bei den Jura-Maschinen?
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 56
mathias1 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Bei der S90 sind nur ein- und ausschalten des Inkassomodus bekannt. Mehr leider nicht.
Bei den neueren Maschinen ist sehr viel mehr bekannt.

Vieles der Maschinen ist überall gleich, aber nicht alles, was die Befehle und auch die Speicherzellen angeht. Daran arbeiten wir noch. Man kann RAM-Werte lesen, EEPROM-Inhalte lesen und schreiben, ebenso die analogen Eingänge abfragen, um beispielsweise Temperaturen der Boiler zu kennen, aber auch Durchflußmengen, Wasserstand in Tank und Tropfschale...
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 57
Oliverk71 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
So, nachdem ich in der letzten Zeit ziemlich faul war, habe ich mich heute mal wieder drangesetzt und immerhin das Lesen stabilisiert, so dass ich nun vernünftige Antworten bekomme und kein Kauderwelsch mehr.

Dann habe ich gerade mit dem Inkassomodus etwas experimentiert. ?M1 schaltet den Inkassomodus aus und ?M3 ein - das war bekannt. Die Jura (zumindest die Impressa S95) wartet dann 5 Sekunden auf eine Antwort. Die richtige Antwort wäre dann ?ok und dann wird der gewünschte Kaffee zubereitet. Mehr braucht man nicht, denke ich, was den Inkassomodus angeht.

Sieht dann so aus (Jura Impressa S95):
FB DF DB DF	11111011 11011111 11011011 11011111	F
DF DB DB DF 11011111 11011011 11011011 11011111 A
FB FB FF DB 11111011 11111011 11111111 11011011 :
DB DB FF DB 11011011 11011011 11111111 11011011 0
FB DF FF DB 11111011 11011111 11111111 11011011 6
DF FF DB DB 11011111 11111111 11011011 11011011

FB FB DB DB 11111011 11111011 11011011 11011011

FF FF FB DF 11111111 11111111 11111011 11011111 o
FF FB FB DF 11111111 11111011 11111011 11011111 k
FB FB FF DB 11111011 11111011 11111111 11011011 :
DF FF DB DB 11011111 11111111 11011011 11011011

FB FB DB DB 11111011 11111011 11011011 11011011

FF FF FF DB 11111111 11111111 11111111 11011011 ?
DB DB DF DF 11011011 11011011 11011111 11011111 P
DF DB DB DF 11011111 11011011 11011011 11011111 A
DF DB DB DF 11011111 11011011 11011011 11011111 A
DF FF DB DB 11011111 11111111 11011011 11011011

FB FB DB DB 11111011 11111011 11011011 11011011

FF FF FF DB 11111111 11111111 11111111 11011011 ?
FF FF FB DF 11111111 11111111 11111011 11011111 o
FF FB FB DF 11111111 11111011 11111011 11011111 k
DF FF DB DB 11011111 11111111 11011011 11011011

FB FB DB DB 11111011 11111011 11011011 11011011
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 58
danielr0815 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo, der Inkassomodus interessiert mich auch sehr, da ich evt mal über RFID in Verbindung mit nem Raspberry Pi ein Guthabensystem umsetzen möchte. Gibt es nicht auch die Möglichkeit, Text auf dem Display der Kaffeemaschine anzeigen zu lassen? Also z.B. das noch vorhandene Guthaben usw? Dann könnte man auf ein weiteres Display komplett verzichten.
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 59
Oliverk71 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Ich persönlich wüsste jedenfalls nicht wie. Eigentlich braucht man aber auch nicht unbedingt ein Display, außer man will den genauen Restkredit anzeigen. Könnte man eventuell auch anders lösen, z. B. indem man durch Piepen oder Leuchten/Blinken einer LED rechtzeitig auf wenig Guthaben hinweist.

Wenn es aber die Möglichkeit gebe, würde ich sie auch nutzen wollen ;)

Bei der F9 soll man zumindest den Starttext verändern können. Mathias schrieb, er weiß wie es geht.
Würde mich auch interessieren!
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Projekte
  3. # 1 60


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Beitrag.
Du hast auch keine Berechtigung eine Antwort zu erstellen.

Einloggen oder registrieren

Kategorien

Uncategorized
  1. 76 Beiträge
  2. 0 Unterkategorien
Nespresso Werkstatt
  1. 49 Beiträge
  2. 1 Unterkategorie
ANREGUNGEN UND WÜNSCHE
  1. 38 Beiträge
  2. 4 Unterkategorien
MIELEWERKSTATT
  1. 30 Beiträge
  2. 1 Unterkategorie
ART OF LATTE - Milchschaumzaubereien
  1. 68 Beiträge
  2. 3 Unterkategorien
Kunden Marktplatz
  1. 37 Beiträge
  2. 8 Unterkategorien
Flavours - Kaffee mit Geschmack
  1. 12 Beiträge
  2. 2 Unterkategorien
Melitta Werkstatt
  1. 110 Beiträge
  2. 3 Unterkategorien
JURA Kaffeemaschinen Forum
  1. 1185 Beiträge
  2. 10 Unterkategorien
NIVONA-WERKSTATT
  1. 63 Beiträge
  2. 4 Unterkategorien
SAECO Forum (und bauähnliche)
  1. 124 Beiträge
  2. 6 Unterkategorien
SOLIS-WERKSTATT
  1. 18 Beiträge
  2. 5 Unterkategorien
BOSCH Benvenuto, SIEMENS Surpresso WERKSTATT
  1. 93 Beiträge
  2. 5 Unterkategorien
SIEMENS EQ UND BOSCH VERO LINIE
  1. 81 Beiträge
  2. 6 Unterkategorien