1. kurtprotz790
  2. Uncategorized
  3. Mittwoch, Februar 03 2021, 11:23 AM
  4.  Abonnieren via E-Mail
Hallo zusammen,
ich habe neulich einen interessanten Artikel zum Thema Kaffeetrinken bzw. Kaffeesucht bei jungen Berufstätigen gelesen. Darin steht, dass der Kaffeekonsum bei Menschen im Alter von 18 bis 24 Jahren in den letzten Jahren stark angestiegen ist und dass in vielen Stellenanzeigen mittlerweile damit geworben wird, dass es guten Kaffee gibt. Getrieben wird das Ganze wohl vor allem durch junge, hippe Start-Ups. (Falls jemand nachlesen möchte, das ist der Link zum Artikel: https://www.gourmetminister.de/kaffeesucht-start-ups/) Bisher ist mir diese Entwicklung gar nicht so bewusst aufgefallen, aber ich habe jetzt mal ein wenig im Internet gestöbert und Getränke werden tatsächlich oft als Vorteile in Stellenangebote aufgelistet. Schon lustig. Was glaubt ihr, warum hat sich ausgerechnet der Kaffee durchgesetzt? Theoretisch könnte ja auch mit Softdrinks oder ähnlichem geworben werden.
coffeelover75 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hey Kurtprotz790,
das ist ja wirklich eine interessante Erkenntnis und ich muss sagen, dass ich dir tatsächlich Recht gebe. Auch ich habe es schon in zahlreichen Stellenausschreibungen gelesen. Ehrlich gesagt keine Ahnung was der Grund dafür. Kaffee scheint einfach total beliebt in der Generation zu sein. :D Als ich vor ein paar Jahren in einem Start Up gearbeitet habe, haben auch alle immer von dem Kaffeevollautomaten geschwärmt...
Viele Grüße
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Uncategorized
  3. # 1 1
Iheartcoffee21 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hey Kurtprotz790,

ich denke, dass sich das mittlerweile zu einer Kultur entwickelt hat. Der Kaffee gehört einfach am Arbeitsplatz dazu und lässt sich gar nicht mehr wegdenken, auch wenn man selbst eventuell kein Kaffeetrinker sein mag. Auch ist es immer wieder schön, sich während der Arbeit kurz auf einen Kaffee in der Küche zu treffen. Um ehrlich zu sein, bin ich erst durch die Arbeit zum Kaffeetrinker geworden. Vorher besass ich noch nicht einmal eine Kaffeemaschine. Erst im Laufe der Jahre habe ich mir eine angeschafft und bin jetzt stolze Nespresso-Besitzerin. :)

Viele Grüsse
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Uncategorized
  3. # 1 2
kaffeepm Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hey, ehrlich gesagt habe ich mir bisher keine großen Gedanken darüber gemacht. Ich finde deine Erkenntnis aber dennoch spannend und muss dir zustimmen. Auch ich habe schon oft Jobausschreibungen gelesen, in denen die Rede von „jede Menge guter Kaffee“ war…

Kaffee ist als wirkungsvoller Wachmacher um einiges gesünder (zumindest wenn in Maßen getrunken) als koffeinhaltige Limonaden oder Energy Drinks, vermutlich ist er deshalb auch so beliebt. Und wie auch Iheartcoffee21 geschrieben hat, ist es angenehm, eine kurze Kaffeepause im Aufenthaltsraum mit seinen Kollegen zu verbringen. Ich denke, hier geht es dann sehr stark auch um die Wohlfühlatmosphäre der Angestellten. Immerhin verbringen viele sehr viel Zeit mit ihrem Job und an ihrem Arbeitsort. Als Arbeitgeber möchte man, dass sich seine Angestellten wohlfühlen und ein kurzer, angenehmer Rückzugsaufenthalt im Pausenraum sollte möglich sein.
Viele sehen Kaffee nicht nur als Wachmacher, sondern eben auch als Genussmittel. Die kurze Kaffeepause kann dadurch für einige mit Sicherheit ein angenehmer Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag sein.

Liebe Grüße
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Uncategorized
  3. # 1 3
kaffeefanatikerin9 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo,
ich muss sagen, dass ist ein ganz Interessantes Thema. Persönlich ist es mir schon aufgefallen, dass öfters in Stellenangeboten Kaffee mit angeboten wird als kleiner Reiz warum man sich dort bewerben sollte. Meiner Meinung nach liegt es einfach daran, dass Kaffee Koffein enthält. Es ist nunmal das Getränk, was die meisten zum wach werden konsumieren.

So wenn wir jetzt noch das Alter angucken, das sich zwischen 18 und 24 beträgt, ist die Wahrscheinlichkeit also hoch, dass es sich hierbei um Studenten handeln. Ich meine wer kennt es denn nicht? Stress in der Prüfungsphase man muss wach bleiben also trinkt man Kaffee. Es kann ja auch sein, dass Kaffee zu einem “Trendgetränk” geworden ist und deswegen mehr Kaffee konsumiert wird?
Ich selbst trinke ihn jeden Morgen um fit für die Arbeit zu sein oder wenn ich mich mal mit meinen Freunden treffe.
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Uncategorized
  3. # 1 4
Barista63 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo! Habe mir bisher keine großen Gedanken darüber gemacht. Finde ich dennoch sehr spannend und oft sieht man das in Stellenausschreibungen, warum habe ich mich noch nie gefragt... Denke es liegt tatsächlich daran, dass Kaffee als "Wachmacher" vor allem bei jüngeren Leuten gefragt ist und deutlich gesünder als Energydrinks oder gar Ritalin für Studenten ist. Und ein leckerer Kaffee ist natürlich auch immer besser für das Zusammenkommen in den Pausen und kann das Arbeitsklima irgendwie beeinflussen.
Ein guter Kaffee sollte allerdings nicht der Hauptgrund für das Unternehmen sein, auch wenn es ein netter Nebeneffekt ist :D
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Uncategorized
  3. # 1 5
coffeeaddicted Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo zusammen,
ich habe es auch schon bei einigen Stellenausschreibungen entdeckt oder es wurde bei Vorstellungsgesprächen erwähnt. Ich vermute mal, dass Kaffee irgendwie auch mit Arbeit und dem Tages-/Arbeitsstart assoziiert wird. Aber andererseits hat Kaffee auch einen geselligen Aspekt für mich. Man trifft sich ja häufig mit anderen Leuten auf einen Kaffee. So kann ja auch die Kaffeeküche oder die Kaffeemaschine auf der Arbeit eine Art Begegnungsort sein. Da kommt man mit seinen KollegInnen ins Gespräch und tauscht sich aus.
Generell wird Kaffee auch immer beliebter und gehört bei vielen Menschen einfach zum Alltag.
Aber ich glaube nicht, dass diese Entwicklung ausschließlich bei Start-Ups zu sehen ist und dass es nur dort gefördert wird.
Wirklich ein interessantes Thema!
Liebe Grüße
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Uncategorized
  3. # 1 6
coffeelover1 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hey
ich stimme coffeeaddicted zu. Kaffee ist zu einer Art Kultur geworden und tatsächlich starten die meisten Menschen mit einer Tasse Kaffee in den Tag. Das könnte daran liegen, dass Kaffee durch das darin enthaltene Koffein "wach hält" und somit einen vielleicht angenehmeren Start in den Tag sorgt.
Warum Kaffee so populär geworden ist? Eine Erklärung könnte auch sein, dass Kaffee früher ein sehr geeignetes Mittel zum Handeln war. Genau wie Zigaretten ließ sich Kaffee gegen etwas eintauschen, wie beispielsweise Lebensmittel. Möglicherweise wird es deshalb als eine Art "Reichtum" angesehen, wenn jemand oder auch ein Unternehmen guten Kaffee hat bzw. zur Verfügung stell.
Liebe Grüße :)
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Uncategorized
  3. # 1 7
Coffeelover08 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo,

es ist schon krass zu sehen wie Kaffee einfach Teil der Büro Kultur ist. Es ist auch irgendwie zum Trend geworden mit einem Kaffee durch die Gegend zu laufen, ob man den trinkt ist eine ganz andere Frage. Es ist irgendwo doch zum Symbol von harter Arbeit geworden, zum Teil auf jeden Fall. Wenn man keinen Kaffee braucht, dann hat man nicht genug gearbeitet. Auf jeden Fall fühlt es sich in den Büros manchmal so an.

Ich muss aber auch sagen, dass ich bei der jüngeren Generation aber auch einen Trend hin zu Smoothies und anderen Getränken feststellen kann. Kaffee ist eher was besonderes und nicht mehr sowas alltägliches. Vielleicht bleibt dieser Trend aber nicht lange besehen oder es liegt an meinem Umfeld.
Die Geschichte von Kaffee ist schon immer was faszinierendes.

LG
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Uncategorized
  3. # 1 8
kaffeepm Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo!

Ob Start-ups tatsächlich zum Kaffeetrinken anregen, würde ich nicht so pauschal sagen. Ich glaube in den Stellenanzeigen möchte man eher damit werben, dass man eine angenehme Arbeitsatmosphäre hat, um beispielsweise das lockere und moderne „Starbucks“ Gefühl zu geben, wo man sich entweder mit Freunden gemütlich treffen kann oder auch konzentriert arbeiten kann und es fernab von jeglichem Alltagsstress ist.

Viel eher würde ich behaupten, dass die neuen Diät- und sonstigen Ernährungstrends das Kaffeetrinken fördern. Ich sehe immer öfter Beiträge https://www.wiespartaner.de/abnehmen-ohne-hunger/ in denen dafür geworben wird, dass der Kaffee beim Intervallfasten hervorragend geeignet ist, da es das Hungergefühl hemmt. Meistens in Verbindung wie „Kaffee ist nicht so ungesund, wie vermutet ...“

Das der Kaffeekonsum unter den Jugendlichen beliebt ist, steht außer Frage, aber ich sehe es so, dass die sozialen Medien die Lorbeeren verdienen.

Viele Grüße
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Uncategorized
  3. # 1 9
coffeelover127 Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hey, Ich musste erst mal lachen bei euren Antworten, weil es einfach so wahr ist :D Ich mein grade bei Arbeiten vor dem PC wird man eben schneller müde und braucht den Kaffee. Aber Kaffee wird inzwischen ja für alles genutzt ! Selbst wie hier, bei Do it Yourself Gesichtspeelings , wird Kaffeesatz empfohlen, weil es als Produkt gilt welches wirklich jeder Zuhause hat. Verwende ihn des weiteren auch für die Kompostierung, noch nie sind die Tomatenpflanzen so in die Höhe gesprossen...
Aber gut, ich finde Kaffee unterteilt die Arbeitszeit einfach ein wenig, erlaubt kleine Pausen und hebt die Stimmung ;)
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Uncategorized
  3. # 1 10
Kaffeeliebhaberin Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Guten Abend,

Ich bin da ganz bei euch, Kaffee ist überall - sogar inmitten von Stellenazeigen. Ich finds großartig! Wir haben auf der Arbeit auch grad erst einen neuen Kaffeevollautomaten bekommen und alle lieben ihn, außer die Tee-Trinker.
Wie @Iheartcoffee21 und @coffeeaddicted schon erwähnt haben, kann dieses Phänomen wohl darauf zurückgeführt werden, dass es Teil unserer Kultur geworden ist. Ehrlich gesagt gibt es Schlimmeres: z.B. Raucherpausen

Liebe Grüße,
Elisa
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  1. vor über einem Monat
  2. Uncategorized
  3. # 1 11
  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Beitrag.
Du hast auch keine Berechtigung eine Antwort zu erstellen.

Einloggen oder registrieren

Kategorien

Uncategorized
  1. 128 Beiträge
  2. 0 Unterkategorien
Nespresso Werkstatt
  1. 58 Beiträge
  2. 1 Unterkategorie
ANREGUNGEN UND WÜNSCHE
  1. 42 Beiträge
  2. 4 Unterkategorien
MIELEWERKSTATT
  1. 35 Beiträge
  2. 1 Unterkategorie
ART OF LATTE - Milchschaumzaubereien
  1. 70 Beiträge
  2. 3 Unterkategorien
Kunden Marktplatz
  1. 49 Beiträge
  2. 8 Unterkategorien
Flavours - Kaffee mit Geschmack
  1. 12 Beiträge
  2. 2 Unterkategorien
Melitta Werkstatt
  1. 155 Beiträge
  2. 3 Unterkategorien
JURA Kaffeemaschinen Forum
  1. 1202 Beiträge
  2. 10 Unterkategorien
NIVONA-WERKSTATT
  1. 70 Beiträge
  2. 4 Unterkategorien
SAECO Forum (und bauähnliche)
  1. 127 Beiträge
  2. 6 Unterkategorien
SOLIS-WERKSTATT
  1. 18 Beiträge
  2. 5 Unterkategorien
BOSCH Benvenuto, SIEMENS Surpresso WERKSTATT
  1. 97 Beiträge
  2. 5 Unterkategorien
SIEMENS EQ UND BOSCH VERO LINIE
  1. 110 Beiträge
  2. 6 Unterkategorien