Blogbeiträge

Erster Eindruck zur neuen Nivona 8er Linie 838 848 858


Notice: Undefined property: EasyBlogPost::$event in /var/www/clients/client19/web21/web/infocenter/components/com_easyblog/themes/wireframe/blogs/entry/default.php on line 91

Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/clients/client19/web21/web/infocenter/components/com_easyblog/themes/wireframe/blogs/entry/default.php on line 91

Notice: Undefined property: EasyBlogPost::$event in /var/www/clients/client19/web21/web/infocenter/components/com_easyblog/themes/wireframe/blogs/entry/default.php on line 152

Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/clients/client19/web21/web/infocenter/components/com_easyblog/themes/wireframe/blogs/entry/default.php on line 152

Die neue Nivona 8er Linie (838, 848, 858)

Erwartungsvoll haben wir letzte Woche die ersten Nivona Modelle für unsere Ausstellung entgegengenommen.

 

8er Linie komplett abgelöst durch die neuen Modelle 838, 848 und 858.

Die bekannten Modelle Nivona CaferRomatica 830 - 850 wurden komplett durch die neue Generation abgelöst. Auffälligstes Highlight der neuen Modellpalette dürfte wohl das hochauflösende Farbdisplay sein. Aber auch viele kleine Detailverbesserungen und Kundenwünsche sind in die neue Gerätegeneration eingeflossen.

Auspacken der neuen Nivona 8er Linie 

Wir haben exemplarisch die Nivona CR 838 für Sie unter die Lupe genommen.

Das Gerät kommt in der  bekannten "caferomatischen" Design Box zu Ihnen nach Hause:

 Nivona Karton Nivona CafeRomatica 838 848 858 Inhalt

Als Zubehör wird geliefert:

  • 1 x Claris Filter
  • 1 x kombinierter Dosierlöffel mit Filterschlüssel für den Claris Wasserfilter
  • 2 x Reinigungstabletten
  • 1 x Milchschlauch
  • 1 x Teststäbchen zur Bestimmung der Wasserhärte
  • 1 x Bedienungsanleitung
  • 1 x Garantiekarte

Nivona Zubehör in der Box 838

Abmessungen sind auf den ersten Blick identisch, hier die Nivona 838 (links)  neben unserer Nivona 850 (rechts), die jeden Tag in vollem Einsatz ist. Das gesamte Design wirkt frischer, der abgerundete Auslauf mit integriertem Display zeitgemäß. Der Drehregler fühlt sich duch die Gummierung wesentlich griffiger an und reagiert deshalb auch präziser als der Vorgänger. Die Wassertanks sind zu den alten Modellen kompatibel. Sollte Ihnen also mit Ihrer neuen Nivona 8er Linie ein Missgeschick passieren, haben wir umgehend den passenden Ersatzwassertank verfügbar.

Nivona 838 im Vergleich mit der Nivona 850 Nivona 838 Vergleich 850

Pfiffige Detailverbesserungen.

Kleine, pfiffige Detailverbesserungen sind schon beim Anschließen des Milchschlauchs erkennbar. So konnte der Milchschlauch bei der alten 8er Linie nur an vorgesehener Stelle an der Abtropfschale "geparkt" werden. Kam die Aufforderung zum Auffangschale leeren, musste der Milchschlauch erst umständlich entfernt werden. In der aktuellen 8er Linie wird der Milchschlauch am Auslaufverteiler "geparkt" und wird nur für den Reinigungsvorgang an der Auffangschale befestigt. Aus hygienischen Gründen sollten die Milchschläuche von Zeit zu Zeit ersetzt werden. Wir bieten diesen bei uns im Online-Shop kostengünstig im 3er Pack an.

Schlauchbefestigung am Auslauf Nivona 858

 Ultra-klares hochauflösendes Farbdisplay

Nach einem leichten Druck auf den seitlich links befindlichen Netzschalter, der das Gerät komplett vom Netz trennt, so dass gar keine Standby Energie verbraucht wird, überzeugt sofort das hochauflösende Nivona Logo auf dem hochauflösenden Farbdisplay. Nach kurzer Zeit verschwindet dieses und es werden einmalig nach der Neuinstallation des Gerätes einige Einstellungen und Parameter abgefragt. Nach Auswahl der Standard-Sprache "Deutsch" durch einen leichten Druck auf den Mittelpunkt des Drehrades an der Front, fragt die Nivona Caferomatica ab, ob ein Filter verwendet werden soll und welchen Härtegrad das Trinkwasser in Ihrer Region besitzt. Gehen Sie bei der Eingabe des Härtegrades immer gewissenhaft vor, da Ihr Nivona Kaffeevollautomat die Anzahl der nötigen Entkalkungen vom Härtegrad des Trinkwassers abhägnig machen muss. Fragen Sie den Härtegrad bei Ihrem lokalen Wasserversorger an oder nutzen Sie die beiligenden Teststäbchen. Sie sollten von Zeit zu Zeit den Härtegrad des Wassers erneut erfragen oder prüfen. Sie erhalten hierzu bei uns im Shop die nötigen Teststäbchen im 3er Set.

Automatische Pflegeprogramme

Das Gerät fordert nun zu einer Spülung auf um das System vor dem ersten Gebrauch gründlich zu spülen. Mit einem leichten Druck auf das Drehrad lösen Sie den Spülvorgang aus.

Nivona 848 Spülprogramm

Die Durchführung des Spülvorgangs wird optisch angezeigt.

Nivona 838 Pflegeprogramm

Fast sind wir startklar, fehlen nur noch edlen Kaffeebohnen. Bei uns im Shop erhalten Sie Bohnen ganz nach Ihrem Geschmack, egal ob mild oder kräftig, für Latte Macchiato oder einen starken Espresso. Eine unserer Lieblingsmarken ist Mäder Kaffee, aber auch die Gorilla und Lucaffee Bohnen harmonieren Perfekt mit der Nivona. 

Bohnen füllen

Der Bohnenbehälter fasst ca. 250 Gramm Kaffeebohnen.

Nivona 838 Bohnenfach

Bereit für den ersten Espresso aus der neuen Nivona 838!

Mittels des Drehreglers wählen wir einen Espresso aus dem Menü, um Geschmack und Crema zu beurteilen. Wir beurteilen die Lautstärke beim Mahlen als noch etwas leisser als bei den Vorgänger Modellen. Optisch untermalt wird der Espresso Bezug mit einer Bernsteinfarbenen Beleuchtung die aus unserer Sicht viel besser mit Kaffee harmoniert als die sonst übliche weiße Tassenbeleuchtung. Diese gibt es bei der neuen Nivona 8er Linie immer noch, kommt allerdings nur bei der Milchschaumzubereitung zum Einsatz und unterstreicht dort ebenfalls den Genuss auf optische Art und Weise. Wirklich ein optischer Genuss die ganze Sache!

Espresso mit Amber Bernstein Beleuchtung

Sie finde alle neuen Nivona Geräte bei uns im Online-Shop oder im lokalen Ladengeschäft.

Die neuen Nivona Modelle stehen pünktlich zur IFA ...
Die Siemens EQ.9 Linie näher betrachtet...

Notice: Undefined property: EasyBlogPost::$event in /var/www/clients/client19/web21/web/infocenter/components/com_easyblog/themes/wireframe/blogs/entry/default.php on line 237

Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/clients/client19/web21/web/infocenter/components/com_easyblog/themes/wireframe/blogs/entry/default.php on line 237

Kommentare 5

 
Walter Huber am Freitag, 01. Juli 2016 11:53

Die Nivonas sind schon gut (ich habe seit Jahren eine) aber (5 Mängel) :

1. Espresso ist nicht das Wahre
Die Pumpe hat nur eine Geschwindigkeit. Für einen Espresso läuft das zu schnell durch

2. Die beiden Auslassdüsen sind nicht im Abstand regulierbar. Kleine Espressotassen passen nicht drunter (wenn man nur einen Espresso macht)

3. Bei den früheren Modellen war der Tragegriff des Wasserbehälters ein Bischen im Weg, wenn man den Wasserfilter austasuchen wollte.
Bei den aktuellen Behältern hat man den Griff quer gemacht. Aber dann kann man damit den Wasserbehälter nicht mehr tragen
Diese Lösung ist schlechter.

4. Wenn das Gerät eine Reinigung will, kommt man nicht mehr drum rum.
Ein Abschalten geht nicht
Auch nicht, wenn man mal nur schnell eine Tasse Kaffee will.
Hier sollte man dringend die Software nachbessern.

5. Vom Mahlwerk rutscht der Kaffee über eine Schräge in die Brühkammer.
Auf dieser Schräge bleibt immer Kaffee liegen - da es in der Maschine feucht ist,
klebt da meist ein größerer Batzen zusammen.
Trinkt mann mehere Tage keinen Kaffee, fängt das zu schimmeln an.

Ich habe diese Schräge mit einer Teflonfolie beklebt - dadurch rutscht das Meiste weg.
Aber eine 100 % tige Lösung ist das auch nicht.

Fazit: Insgesammt ist die Maschine gut, aber ein paar Verbesserungen sind dringen nötig.

Die Nivonas sind schon gut (ich habe seit Jahren eine) aber (5 Mängel) : 1. Espresso ist nicht das Wahre Die Pumpe hat nur eine Geschwindigkeit. Für einen Espresso läuft das zu schnell durch 2. Die beiden Auslassdüsen sind nicht im Abstand regulierbar. Kleine Espressotassen passen nicht drunter (wenn man nur einen Espresso macht) 3. Bei den früheren Modellen war der Tragegriff des Wasserbehälters ein Bischen im Weg, wenn man den Wasserfilter austasuchen wollte. Bei den aktuellen Behältern hat man den Griff quer gemacht. Aber dann kann man damit den Wasserbehälter nicht mehr tragen Diese Lösung ist schlechter. 4. Wenn das Gerät eine Reinigung will, kommt man nicht mehr drum rum. Ein Abschalten geht nicht Auch nicht, wenn man mal nur schnell eine Tasse Kaffee will. Hier sollte man dringend die Software nachbessern. 5. Vom Mahlwerk rutscht der Kaffee über eine Schräge in die Brühkammer. Auf dieser Schräge bleibt immer Kaffee liegen - da es in der Maschine feucht ist, klebt da meist ein größerer Batzen zusammen. Trinkt mann mehere Tage keinen Kaffee, fängt das zu schimmeln an. Ich habe diese Schräge mit einer Teflonfolie beklebt - dadurch rutscht das Meiste weg. Aber eine 100 % tige Lösung ist das auch nicht. Fazit: Insgesammt ist die Maschine gut, aber ein paar Verbesserungen sind dringen nötig.
coffit am Sonntag, 11. Dezember 2016 13:49

1. Espresso ist nicht das Wahre
Die Pumpe hat nur eine Geschwindigkeit. Für einen Espresso läuft das zu schnell durch



Ein Kaffeevollautomat macht technisch bedingt nur etwas das nahe an einem Espresso ist. Wenn du auf einen echten Espresso stehst sollte ein Siebträger deine Wahl sein. Im Siebträger ist das Pulver viel feiner gemahlen, deshalb läuft das Wasser dort langsamer durch.

2. Die beiden Auslassdüsen sind nicht im Abstand regulierbar. Kleine Espressotassen passen nicht drunter (wenn man nur einen Espresso macht)


Bei mir hat das bisher immer gepasst, sogar die schmalen Jura Espressotassen passen in der Breite. Wie schmal ist deine Espressotasse denn oben?

5. Vom Mahlwerk rutscht der Kaffee über eine Schräge in die Brühkammer.
Auf dieser Schräge bleibt immer Kaffee liegen - da es in der Maschine feucht ist,
klebt da meist ein größerer Batzen zusammen.
Trinkt mann mehere Tage keinen Kaffee, fängt das zu schimmeln an.


Das mit dem Liegenbleiben ist so, wüsste nicht wie man das anders konstruieren könnte, aber Schimmel habe ich dort noch nicht gesehen. Oder lässt du dann auch das Restwasser so lange in der Auffangschale? Das solltest du bei längerer Nicht benutzung leeren, ebenso den Wassertank.

[quote][i]1. Espresso ist nicht das Wahre Die Pumpe hat nur eine Geschwindigkeit. Für einen Espresso läuft das zu schnell durch[/i] [/quote] [b]Ein Kaffeevollautomat macht technisch bedingt nur etwas das nahe an einem Espresso ist. Wenn du auf einen echten Espresso stehst sollte ein Siebträger deine Wahl sein. Im Siebträger ist das Pulver viel feiner gemahlen, deshalb läuft das Wasser dort langsamer durch[/b]. [quote][i]2. Die beiden Auslassdüsen sind nicht im Abstand regulierbar. Kleine Espressotassen passen nicht drunter (wenn man nur einen Espresso macht)[/i][/quote] [b]Bei mir hat das bisher immer gepasst, sogar die schmalen Jura Espressotassen passen in der Breite. Wie schmal ist deine Espressotasse denn oben?[/b] [quote][i]5. Vom Mahlwerk rutscht der Kaffee über eine Schräge in die Brühkammer. Auf dieser Schräge bleibt immer Kaffee liegen - da es in der Maschine feucht ist, klebt da meist ein größerer Batzen zusammen. Trinkt mann mehere Tage keinen Kaffee, fängt das zu schimmeln an.[/i][/quote] [b]Das mit dem Liegenbleiben ist so, wüsste nicht wie man das anders konstruieren könnte, aber Schimmel habe ich dort noch nicht gesehen. Oder lässt du dann auch das Restwasser so lange in der Auffangschale? Das solltest du bei längerer Nicht benutzung leeren, ebenso den Wassertank.[/b]
Gäste - R. Scheer am Donnerstag, 05. Januar 2017 23:06

Guten Tag,

wir schwanken zw. der "alten" NICR 877" und der neuen kl. NICR 838". Uns interessieren dabei weniger Edelstahlfronten oder Farbdisplays!
Entscheidend wäre z.B., ob die 838 auch eine "Mein Kaffee"-Funktion hat und wenn ja, wie viele Speicherplätze?
(Findet sich leider nirgendwo, nicht mal in der gemeinsamen BDA der neuen "8x8er"-Modelle)
Bzgl. der 877 die Frage: Ist diese (vom Design abgesehen) baugleich mit der 855?
Danke für Ihre Hilfe.
Gruß
R. Scheer

Guten Tag, wir schwanken zw. der "alten" NICR 877" und der neuen kl. NICR 838". Uns interessieren dabei weniger Edelstahlfronten oder Farbdisplays! Entscheidend wäre z.B., ob die 838 auch eine "Mein Kaffee"-Funktion hat und wenn ja, wie viele Speicherplätze? (Findet sich leider nirgendwo, nicht mal in der gemeinsamen BDA der neuen "8x8er"-Modelle) Bzgl. der 877 die Frage: Ist diese (vom Design abgesehen) baugleich mit der 855? Danke für Ihre Hilfe. Gruß R. Scheer
coffit am Mittwoch, 08. Februar 2017 08:39

Hallo Herr Scheer, natürlich hat die 838 auch eine "Mein-Kaffee" Option. Dieses beitet 11 Speicherplätze. Und ja die 877 ist baugleich zur 855.

Hallo Herr Scheer, natürlich hat die 838 auch eine "Mein-Kaffee" Option. Dieses beitet 11 Speicherplätze. Und ja die 877 ist baugleich zur 855.
Gäste - Katja am Dienstag, 21. Februar 2017 13:45

Hallo, ich habe eine Nivona mit Edelstahlfront. Ich finde die Maschine sehr gut, dass einzige Problem ist, dass man beim Entkalken extrem aufpassen muss, damit keine Entkalker an die Edelstahlfront spritzt. Das gibt unschöne Flecken, die nicht mehr weg gehen. Aber man kann ja bei euch eine neue Blende kaufen und somit ist das Problem dann auch erledigt ;-) Ansonsten bin ich sehr zurfrieden.
Lg Katja

Hallo, ich habe eine Nivona mit Edelstahlfront. Ich finde die Maschine sehr gut, dass einzige Problem ist, dass man beim Entkalken extrem aufpassen muss, damit keine Entkalker an die Edelstahlfront spritzt. Das gibt unschöne Flecken, die nicht mehr weg gehen. Aber man kann ja bei euch eine neue Blende kaufen und somit ist das Problem dann auch erledigt ;-) Ansonsten bin ich sehr zurfrieden. Lg Katja
Schon registriert? Login
Gäste
Dienstag, 27. Juni 2017
Als Gast-Kommentator muss mindestens das Feld Name ausgefüllt werden! Den Namen können Sie frei wählen.