Bestellen Sie für weitere 80,00 € und Sie erhalten Sie Ihren Einkauf versandkostenfrei!

Generalüberholte Kaffeeautomaten

Wenn es nicht das allerneuste Modell sein muss sparen Sie mit generalüberholten Kaffeevollautomaten von coffit bares Geld. Die wichtigsten Informationen zu unseren generalüberholten Geräten haben wir hier zusammengestellt.

 

Wo werden die Geräte generalüberholt?

Wir überholen alle Geräte in unserer eigenen Fachwerkstatt. Wir können auf eine über 10 jährige Erfahrung bei der Reparatur von Kaffeevollautomaten zurückblicken. Regelmäßige Schulungen und Partnerschaften mit den Herstellern halten unser Wissen auf dem Neusten Stand. So sind wir beispielsweise Premium Servicepartner von Nivona.

 

Woher stammen die Geräte die generalüberholt wurden?

Die meisten Geräte haben uns Kunden beim Kauf eines Neugerätes überlassen. Einige Geräte stammen auch aus unserer Ausstellung und sind Vorführgeräte. Wir kaufen keine Schrottware auf und verkaufen diese als generalüberholt.

 

Was beinhaltet eine Generalüberholung?

Das Gerät wird bei der Generalüberholung in einen technisch neuwertigen Zustand versetzt. Undichtigkeiten werden beseitigt, defekte Verschleißteile werden ersetzt. Es wird eine intensive Entkalkung und Reinigung durchgeführt. Der Kaffeevollautomat wird zu Ihrer Sicherheit einer elektrischen Inbetriebnahme-Prüfung nach VDE 701 unterzogen.

Wir versuchen den Zustand der Geräte immer aussagekräftig in hochauflösenden Bildern festzuhalten.

 

Was sollten Sie nicht erwarten?

 

Ein Neugerät. Unsere generalüberholten Geräte waren vor der Generalüberholung in einem Haushalt in normaler Benutzung. Dies bedeutet, durch färbende Wirkung des Kaffees sind einige Teile des Vollautomaten verfärbt. So wird jede Auffangschale und jeder Tresterbehälter leichte Verfärbungen zeigen. Gerade helle und besonders weiße Geräte sind besonders anfällig für Verfärbungen. Ebenso haben die Tassenbleche sichtbare Nutzungsspuren durch die aufgestellten Tassen. Wasser welches auf Gehäuseteilen trocknet, hinterlässt oftmals Kalkspuren die sich nicht immer ohne Weiteres rückstandsfrei entfernen lassen. Sollte Sie diese Umstände stören, raten wir Ihnen ein Neugerät zu kaufen.

 

Kaffeepulver in der Umverpackung und im Kaffeevollautomaten.

 

Technisch bedingt bleibt in jedem Kaffeevollautomaten eine Restmenge Kaffeepulver in den Mahlwerken. Da sich dieses Kaffeepulver sich nicht restlos aus der Mahleinheit entfernen lässt und die Logistikunternehmen die Ware über rüttelnde Förderbänder und Fahrzeuge transportieren, verteilt sich das Kaffeepulver unter Umständen im Kaffeevollautomaten und in der Umverpackung. Dies stellt kein Mangel dar und ist keine nachlässige Endreinigung von uns, sondern ein leider oft unvermeidbarer Umstand. Bitte saugen Sie nach Erhalt des Gerätes dieses bei Bedarf mit einem Staubsauger aus und wischen Sie das Gehäuse außen mit einem leicht angefeuchteten Lappen ab.

 

Was ist bei der ersten Inbetriebnahme zu beachten?

 

Damit keine Flüssigkeit beim Transport auslaufen kann wird das Gerät “ausgedampft”. Es befindet sich also keinerlei Wasser im Kreislauf. Füllen sie den Wassertank mit frischem Leitungswasser und füllen Sie Kaffeebohnen in den Bohnenbehälter. Nach dem Einschalten des Gerätes kann es je nach Gerätetyp zu hörbar lauten Pumpgeräuschen kommen. Die Geräte merken selbst, dass Luft im  System ist und fordern zum Entlüften auf. Die Entlüftung wird immer über den Weg des geringsten Widerstandes durchgeführt, dies ist bei den meisten Geräten der Heißwasserauslass. Geräte neueren Datums spülen über ein Ventil in die Auffangschale. Es wird also über diesen Weg eine gewisse Menge Wasser durch den Kreislauf gepumpt bis die Luft entwichen ist. Danach läuft die Wasserpumpe merklich leiser.

Da jedes Mahlwerk einen gewissen Pulvervorrat beinhaltet und wir diesen so gut es geht aussaugen um eine möglichst geringe Verschmutzung beim Transport zu erreichen, wird der Kaffeevollautomat nach dem ersten Versuch ein Getränk zu produzieren vermutlich die Meldung “ Kaffeebohnen füllen” ausgeben oder anzeigen. Nach dem zweiten oder dritten Kaffeebezug ist der Pulvervorrat in der Mahleinheit wieder gefüllt und die Meldung wird nur noch auftauchen wenn die Kaffeebohnen leer sind oder leer geworden sind. Im Übrigen ist dieses Vorgehen bei Neugeräten identisch.

Zuletzt angesehen